Züchter von Lang- und Kurzhaarchihuahuas mit Sachkundeprüfung nach §11 Tierschutzgesetz.
Steuernummer: 22/063/3275/0


Welpenstube


Kontaktdaten

Chihuahua - Zucht "vom Wichtelhof"
Sylvia Heiermann
Talhof
56330 Kobern-Gondorf
02607/6218

E-Mail:
welpen@chihuahua-vom-wichtelhof.de


Updates

aktuelle Updates nur mit JS-Script verfügbar

Denken Sie beim Welpenkauf nicht zuerst an den Preis, sondern an die Gesundheit der Welpen.

Danke!

Es erreichen uns regelmäßig Hilfeanfragen von Leuten, die Welpen zu Schnäppchenpreisen kaufen wollten und auf unseriöse Anbieter hereingefallen sind. Wir stehen auch Leuten mit Rat zur Seite, die keinen Welpen bei uns gekauft haben, können meistens aber nicht viel tun. Irgendwelche Ansprüche geltend zu machen ist nahezu unmöglich. Vom Leid vieler Hunde ganz zu schweigen. Themen wie "Billigwelpen" und "Händlermaschen" sind in den Medien sehr präsent, dennoch denken zu viele Menschen "Das kann mir nicht passieren" und fallen auf unseriöse Anbieter herein.



Der neue Chihuahuabesitzer und die Lebensumstände

Nicht jeder ist für die Haltung eines Chihuahuas oder eines Hundes überhaupt geeignet. Auch wenn der Wunsch nach einem Vierbeinigen Freund noch so groß ist, sollte man sich ernsthaft fragen, ob man selbst und seine Lebensumstände überhaupt dazu geeignet sind, einen Hund zu halten

Finanzielle Mittel

Eine der ersten Fragen sollte sein, ob ich mir den Hund überhaupt leisten kann. Auf den neuen Hundehalter kommen Kosten zu. Es fängt natürlich beim Futter an, hinzu kommen die Ausstattung des Hundes (Körbchen, trinknapf, Bürsten....). Auch ein Chihuahua muß zwischendurch zum Tierarzt. Jährliche Impfungen, Wurmkuren, Zecken und Flohschutz sind auch nicht gerade billig. Auh kann ein Tier einmal krank werden, un sei es einfach nur ein Husten oder Schnupfen. Die Tierarztkosten sind heutzutage enorm und sollten bei der Anschaffung eines Hundes unbedingt beachtet werden. Die Stadt hält ebenfalls die Hand auf. Auch für einen Chihuahua muß man Hundesteuer zahlen, die je nach Wohnort auch nicht geade günstig ist. Manche Gemeinden fordern mittlerweile auch bei Kleinhunden eine Hundeversicherung, die dann auch nochmals zu Buche schlägt.

Zeit für einen Chihuahua?

Auch bei einem Chihuahua muß sich der neue Besitzer fragen, ob er überhaupt genügend Zeit für das Tier hat. Ist der neue Besitzer berufstätig, gehen die Schwierigkeiten bereits los. Auch Chihuahuas, und sind sie noch so klein, können nicht 8Stunden und mehr in der Wohnung eingesperrt sein, und auf ihren Besitzer warten. Auch wenn sie die Katzentoilette kennen. Sie brauchen Auslauf und wollen

Chihuahuas für Allergiker

Oft heißt es, Chihuahuas wären eine "Allergikerfreundliche" Rasse. Dies können wir in dem Sinne nicht bestätigen. So sollte eine Hundehaarallergie auch bei Chihuahuas im Vorfeld ausgeschlossen werden

Natürlich reagiert jeder Allergiker anders. So kann man auf eine Rasse reagieren, während eine andere Rasse keine Reaktion zeigt.

Sogar zwischen Kurz- und Langhaar-Chihuahuas sind die Reaktionen unterschiedlich. Üblicherweise reagieren Allergiker stärker auf die Langhaar-Chihuahuas. Allerdings können auch Kurzhaarige allergische Reaktionen auslösen.

Eine kritische Phase für Allergiker ist der Fellwechsel vom Welpenfell zum Erwachsenenfell etwa von der 15ten bis zur 22ten Woche (und dies besonders bei Langhaar-Tieren wo die Haare teilweise büschelweise ausfallen). Auf den Fellwechsel zwischen Sommer- und Winterfell reagiert man deutlich weniger, und der Wechsel fällt bei den kurzhaarigen Chihuahuas auch deutlich weniger auf als bei der langhaarigen Variante.

(Diesen Fall haben wir in der Familie: Abgesehen vom Fellwechsel Baby- auf Erwachsenenfell der Langhaar-Tiere zeigt sich keine Reaktion.)

Wir haben es auch immer wieder erlebt, daß Leute zu uns kamen und ausprobieren wollten, ob sie auf den Chihuahuawelpen reagieren, indem sie einige Stunden mit dem Tier verbrachten. Diese Methode ist in keinem Fall empfehlenswert. Selbst wenn der Allergiker in dieser Zeit keine Reaktionen zeigt, heißt es nicht, daß es nicht doch auf das Tier reagiert. Oft kommen die reaktionen erst dann, wenn der Hund schon einige Tage beim Besitzer ist und er dauerhaft den Alergenen ausgesetzt ist.

Auch mußten wir immer wieder erleben, daß uns beim Kauf des Chihuahuas eine Allergie verschwiegen wurde, weil die Käufer meinten, die Allergier wäre ja doch nur schwach ausgeprägt oder daß es schon gut gehen würde. Nach einigen Tagen kamen dann die Anrufe, daß der Chihuahua dringen wieder weg müsse, weil man dann doch allergisch auf das Tierchen reagiert.

Wer sich nicht sicher ist, ob er eine Hundehaarallergie hat, sollte die unbedingt im Vorfeld klären. Besteht eine Hundehaarallergie, sollte auf jeden Fall auf den Kauf eines Chihuahuas verzichtet werden. Im Sinne der eigenen Gesundheit und im Sinne des Tieres. Es ist für beide Seiten nicht gut, wenn das Tier dann ganz schnell und um jeden Preis wieder weg muß!